Archiv für den Monat: Oktober 2015

Methodische Reihe für den RH Topspin auf Unterschnitt – Nummer 2 von 5

Die Spieleröffnung bietet sich für die meisten Spieler direkt nach dem Rückschlag des Aufschlags an. Dadurch wird der Gegner frühzeitig unter Druck gesetzt. Da die meisten Spieler dazu neigen zunächst die Rückhand ihres Gegners anzuspielen ist es von Vorteil den Eröffnungstopspin mit der Rückhand zu beherrschen. Hier eine Übung zur Festigung:

Spieler 2: Kurzer Aufschlag in Tischmitte mit Unterschnitt (1)
Spieler 2: Schupfschlag zurück in die Rückhand (2)
Spieler 1: Topspin diagonal (3)
Spieler 2: Block in die weite Vorhand (4)
Spieler 1: Topspin diagonal als Endschlag (5)
frei

Methodische Reihe für den RH Topspin auf Unterschnitt – Nummer 1 von 5

Sehr viele Spieler schupfen den ersten Rückschlag auf die Rückhand. Gerade in unteren Ligen führt dies häufig zu einem Duell, bei dem beide Spieler die Bälle auf Sicherheit hin und her schupfen. Wer dann einen Topspin mit der Rückhand ziehen kann, ist klar im Vorteil.

Nach einem Aufschlag von Spieler 1 (egal welcher Schnitt) wird in die Rückhand geschupft. Es folgt ein Rückhand-Rückhandduell mit Unterschnitt. Zwischen dem 3ten und dem 5ten Ballwechsel soll Spieler 1 mit einem Rückhand Topspin angreifen. Im Anschluss ist frei, sodass beide Spieler versuchen den Punkt zu erzielen.

Spieler 2: Aufschlag (verschiedene Längen, verschiedene Schnittarten – gestricheltes Feld) (1)
Spieler 1: Schupfball zurück in die Rückhand (2)
Spieler 1 & 2: beide Seiten: 3-5 mal Schupfen (3)
Spieler 2: zwischen dem 3ten und 5ten Schupfball – Rückhand Topspin parallel (4)
frei

Methodische Reihe für den RH Topspin – Nummer 5 von 5

Die nächste und letzte Übung dieser Serie ist eine Platzierungsübung. Hierbei blockt Spieler 1 jeden Ball in die Rückhand. Spieler 2 muss diesen nacheinander auf drei Positionen spielen. Weite Rückhand, Mitte und weite Vorhand. Jeder Ball wird als Rückhand Topspin geschlagen.

Spieler 1: langer Aufschlag in die Rückhand
Spieler 2: RH Topspin diagonal (1)
Spieler 1: Block auf die RH
Spieler 2: Topspin auf die Mitte (2)
Spieler 1: Block in die Rückhand
Spieler 2: Topspin parallel in die Vorhand (3)
Spieler 1: Block in die Rückhand

Ab hier geht die Übung wieder von vorn los.

Methodische Reihe für den RH Topspin – Nummer 4 von 5

Auch den Rückhand Topspin sollte man ab und zu mal aus der Bewegung trainieren. Hierzu eignet sich folgende Übung (Spieler 1 spielt passiv, bekommt alle Bälle in die Rückhand und blockt).

Spieler 1: langer Rückhandaufschlag diagonal (1)
Spieler 2: Rückhand Topspin diagonal (2)
Spieler 1: Block auf Mitte (3)
Spieler 2: Rückhand Topspin in die Rückhand (4)

Vom Prinzip her spielt Spieler 2 stets Rückhand Topspin jeweils aus den Positionen weite Rückhand und Mitte im Wechsel.