Archiv für den Monat: Januar 2017

Body Swing für Tischtennis

Im Tischtennis sind viele seitliche Drehbewegungen notwendig. Hierbei ist insbesondere an die Schlagtechnik Topspin aber auch an Konter-Schläge zu denken. Die folgende Übung dient der Erwärmung der Oberkörpermuskulatur.

Hintergründe der Bodyswing- Übung

Eine Erwärmung der Oberkörpermuskeln ist nicht nur aus Gründen der Verletzungsprophylaxe sinnvoll. Insbesondere beim TT ist jede Bewegung eine Ganzkörperbewegung und somit dient nicht nur der Arm, sondern auch der Oberkörper der Beschleunigung um letztendlich die optimale Ballfluggeschwindigkeit zu erzeugen. Beim Body Swing wird ein Springseil verwendet.

Dieses dient als Motivation, um rotierende Bewegungen durchzuführen, die die Muskulatur optimal erwärmen.

Durchführung beim Body Swing mit Springseil

body_swing_training

Foto: Diplom-Sportwissenschaftler Dominik Langenegger

Zu Beginn der Übung steht der Übende in aufrechter Position und hält das Springseil in beiden Händen frontal vor dem Körper. Details hierzu werden beim Betrachten der Abbildung deutlich. Seitlich neben dem Körper werden Schwungbewegungen durchgeführt. Die Bewegung des Seils sollte kreisförmig nach Vorn sein. Nach ca. 30 Sekunden ist die andere Seite dran.

Varianten

• Hände vor dem Körper halten und seitliche Kreisbewegungen durchführen
• Achterbewegungen vor dem Körper

Intensität

• 3 x 30 Sekunden
• jeweils auf der rechten und auf der linken Körperhälfte
• Pausen: ca. 30 Sekunden