Schlagwort-Archive: Schnelligkeitstraining

Trainingsübung für die Schnelligkeit

Die Schnelligkeit ist wohl eine der wichtigsten konditionellen Fähigkeiten im Tischtennis. Nur wer optimal zum Ball steht, kann die Schlagtechnik auch korrekt ausführen. Um dies zu gewährleisten, braucht man schnelle Beine, eine gute Antizipation und die nötige Koordination, um auch rechtzeitig zum Stehen zu kommen.

Übungen für die Schnelligkeit generell

Der klassische Sprint ist wohl die bekannteste Form des Schnelligkeitstrainings. Durch ein kurzes Startsignal wird versucht schnellstmöglich ein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Dabei ist es wichtig, die Übung mit maximaler Intensität und größtmöglicher Motivation durchzuführen.

Es eignen sich außerdem sämtliche Fangspiele, wie zum Beispiel “komm mit – lauf weg”, “Feuer, Wasser, Sand” oder ganz einfach “Fange”.

Schnelligkeitstraining sollte immer ein Stück weit Spaß machen, darf nie monoton sein (nicht jeden Montag Feuer, Wasser, Sand und muss immer maximal schnell erfolgen, sonst bleibt der gewünschte Effekt aus.

Übung für die Schnelligkeit – tischtennisspezifisch

Ein Schnelligkeitstraining sollte immer zu Beginn der Trainingseinheit stattfinden. Dies allerdings unmittelbar nach der Erwärmung, um Verletzungen vorzubeugen. Es ist in dieser Sportart wichtig möglichst schnell mit kurzen Schritten voran zu kommen. Darum ist es auch sinnvoll die so genannten Sidesteps in das Schnelligkeitstraining zu integrieren.

Besonders geeignet ist das Balleimertraining. Denn bei dieser Trainingsform ist es nicht so wichtig, ob der Ball vom “Schüler” auf die Plattenhälfte gegenüber springt oder nicht. Der Rhythmus beim Einspielen des Trainers wird beibehalten und so kann sich der Spieler voll und ganz auf seine Beinarbeit und deren schnellkräftige Ausführung konzentrieren.

Eine mögliche Einspielübung für das Schnelligkeitstraining ist folgende.

• Rückhand
• Mitte
• Vorhand
• Mitte
• …

Zum Verständnis: Der Trainer/ Spieler am Balleimer spielt zunächst einen Ball in die Rückhand, dieser wird, genau, wie die im Folgenden gespielten Bälle mit einem Konter oder Topspin auf die gegenüber liegende Seite gespielt. Anschließend wird Vorhand aus der Mitte, Vorhand aus der Vorhandseite, Vorhand aus der Mitte und schließlich wieder Rückhand aus der Rückhandseite gespielt. Die Übung sollte sehr schnell gespielt werden. Nach einem Durchgang erfolgt eine Pause, danach wird wieder mit maximaler Geschwindigkeit agiert.

Schnelligkeitstraining mit Ball

Schnelligkeitstraining mit dem Balleimer

Prinzipiell ist es sinnvoll diese Übungen direkt nach der Erwärmung durchzuführen. Wichtig ist wieder, dass mit maximaler Belastungsintensität und vollständiger Pause gearbeitet wird. Es eignet sich besonders das Balleimertraining. Dabei steht ein Trainingspartner mit einer Kiste voller Bälle neben dem Tisch. Er spielt ca. neun Bälle ein. Die Bälle müssen von dem Übenden mit hohem Krafteinsatz als Topspin oder Schuss gespielt werden. Der Trainingspartner, der für das Einspielen der Bälle zuständig ist, platziert sie wie folgt im Wechsel:

Variante 1 (alles soll mit der Vorhand gespielt werden):

• Einfach: Weite Vorhand, Mittellinie
• Etwas schwerer: mittleren Bereich der Vorhand, mittlerer Bereich der Rückhand
• Ganz schwer: weite Vorhand, weite Rückhand
• Kurz in die Vorhand (Flip), Tischmitte (Topspin)

Variante 2 (Vorhand im Wechsel mit der Rückhand):

• Mittlerer Bereich der Vorhand (mit Vorhand spielen), mittlerer Bereich der Rückhand (mit Rückhand spielen)
• Weite Vorhand (mit Vorhand spielen), weite Rückhand (mit Rückhand spielen)
• Weite Vorhand (mit Vorhand spielen), weite Rückhand (mit Rückhand spielen)
• Kurze Vorhand (als Flip spielen), Tischmitte (mit Vorhand spielen), weite Vorhand (mit Vorhand spielen), weite Rückhand (mit Rückhand spielen)