Schlagwort-Archive: Trainingsform VH Topspin

Trainingsübung für den VH Topspin

Der Vorhand Topspin kann sowohl als vorbereitender Schlag, als auch als harter Endschlag eingesetzt werden. Je nachdem, welches Ziel verfolgt wird, sollte die Trainingsübung daran angepasst werden.

Vorhand Topspin und Beinarbeit trainieren

Um die Technik des Topspins mit der Vorhand sicher beherrschen zu können, ist es wichtig diesen Schlag sehr häufig im Training zu üben. Dafür gibt es zahlreiche Kombinationsübungen. Eine dieser Übungen ist „Vorhand aus der Vorhandseite – Vorhand aus der Mitte“.

Wie die Beschreibung in Anführungszeichen bereits erkennen lässt werden zwei Positionen angespielt. Entscheidend ist, dass Spieler A, der sich in der Zeichnung oben befindet, die Bälle passiv verteilt und blockt. Der Block geht abwechselnd in die Vorhand und in die Mitte.

Die Aufgabe von Spieler B, welcher sich in der Zeichnung unten befindet, ist es beide Bälle als Vorhand Topspin diagonal zu spielen. Dabei achtet er vor allem auf die korrekte Technik, einen sicheren Schlag und darauf, dass er sich vor jedem geschlagenen Ball zu der für ihn optimalen Position bewegt.

Vorhand Topspin als Endschlag trainieren

Um einen VH Topspin schnellstmöglich und hart schlagen zu können bedarf es nicht nur genügend Kraft, sondern auch einer sauberen Technik. Die Technik muss für diesen Schlag derart verfeinert sein, dass die Bewegungsabläufe automatisch, also ohne das der Spieler über einzelne Elemente während der Ausführung nachdenkt ablaufen.

Eine Möglichkeit den Endschlag zu üben besteht darin sehr viele Topspins diagonal zu ziehen. Der Übungspartner macht einen diagonalen Rollaufschlag, der so hart wie möglich diagonal angezogen wird. Der Partner versucht den Ball zu blocken, danach kommt der nächste harte Schlag.

Damit die Trainierenden nicht ständig Bälle aufheben müssen, empfiehlt es sich mit sehr vielen Bällen zu spielen. Diese können ganz simpel in einem Eimer oder in einer Schüssel auf den Tisch gestellt werden, sodass sie den Übenden nicht behindern.

Am besten ist es, wenn die Übung so gespielt wird, dass derjenige, der den harten Topspin übt, im Vorfeld einen Aufschlag ausführt, der von seinem Partner passive mit Unterschnitt zurückgespielt wird. Dadurch ergibt sich eine spielnahe Situation.