Topspins gezielt auf den Ellenbogen – Übungsbeispiele – Teil 1

Der Topspin auf den Ellenbogen eignet sich gut, um ein bisschen Abwechslung in das Angriffsspiel zu bringen. Häufig wird nur in die Ecken gespielt, was natürlich wichtig ist, um den Gegner in Bewegung zu bringen, allerdings auch dazu führt, dass er sich irgendwann darauf einstellt.

Übung – Topspin auf den Ellenbogen

Viele Spieler bauen ihr Spiel mit einem Aufschlag aus der Rückhandseite heraus auf, um sich die weite Vorhand für einen Topspin offen zu lassen. Ausgehend von dieser Grundstellung ist der Rückschlag nach einem kurzen Aufschlag häufig ein Schupfball auf die Rückhand oder in die Mitte. Dies ist ein idealer Ort für einen diagonalen Topspin, welcher auf die Ellenbogenregion geht.

Der Übungsablauf ist dann folgender:

• Spieler 1: kurzer Aufschlag
• Spieler 2: Rückschlag als Schupfball auf die Mitte oder in die Rückhand
• Spieler 1: Topspin auf den Ellenbogen
• Spieler 2: Blockball in die Vorhand
• Spieler 1: frei

Übungsvarianten

Ausgehend von dieser Grundübung können natürlich Varianten eingebaut werden. Eine dieser Varianten ist zum Beispiel, dass bereits der Aufschlag ab und zu auf den Bauch von Spieler 2 gesetzt wird.

Dies führt zu einer ständigen Wachsituation. Das Verhältnis sollte jedoch nicht höher, als 30:70 sein, da sonst das Ziel der Übung verfehlt wird. Wenn ein Aufschlag lang kommt, so darf der Spieler, der den Ball annimmt sofort angreifen. Der weitere Spielverlauf ist dann frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.