Methodische Reihe für den Vorhand Flip – Nummer 5 von 5

Der Vorhand Flip bietet sich nicht in jeder Situation als der optimale Schlag an. So kann ein sehr starker Unterschnittaufschlag dazu führen, dass der Ball nicht übers Netz gebracht werden kann Aufgrund des starken Unterschnitts, dem entgegen gewirkt werden muss. Bei dieser Übung wird geübt den Ball situativ entweder zu Flippen (freie Entscheidung, ob diagonal oder parallel) oder ihn kurz zurück zu legen.

Spieler 1: kurzer Aufschlag in Vorhand (Unterschnitt oder schnittlos) (1)
Spieler 2: je nach Schnittart entscheidet er, ob er Flip diagonal, Flip parallel oder kurzer Rückschlag spielt (2a, 2b oder 2c)
Spieler 1: in jedem Fall spielt Spieler 1 weit in die Rückhand (3a, 3b oder 3c)
Spieler 2: dieser Ball wird umlaufen und mit einem Vorhand Topspin auf die Mitte gezogen (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.