Trainingsübungen mit langen Seitenschnittaufschlägen – Teil 2

Nachdem im vergangenen Artikel einige theoretische Grundlagen zu Seitenschnittaufschlägen abgehandelt wurden, folgt nun eine Trainingsübung. Konkret geht es um eine Übung mit Rechtsrotation.

Lange Aufschläge mit Rechtsrotation

Wie bereits erwähnt führen die meisten Spieler ihre Aufschläge aus gutem Grund aus der Position auf ihrer schwächeren Seite aus. Bei den meisten ist dies die Rückhandseite. Der häufigste lange Aufschlag führt diagonal in die schwächere Seite des Gegners. Dieser wird im folgenden bei der Übung trainiert.

Als Partnerübung stehen sich Spieler 1 (unten) und Spieler 2 (oben) gegenüber. Spieler 1 beginnt mit einem Aufschlag. Dieser soll mit möglichst viel Seitenschnitt lang und schnell in die Rückhand von Spieler 2 ausgeführt werden (1). In diesem Fall wird die Reaktion auf einen langen Rückschlag in die Rückhand (2) geübt.

Dieser Rückschlag (2) soll als Unterschnittball ausgeführt werden. Damit wird die aus Sicht von Spieler 1 geübt, wie man mit einem langsamen Rückschlag umgeht. Spieler 1 muss beachten, dass in dem Ball sein eigener Schnitt noch zu einem hohen Anteil drin ist. Er sollte sich auf seine starke Seite umstellen. Dies macht er mit einem Sidestep nach links.

Anschließend zieht er von dort aus einen parallelen Topspin (3). Danach ist die Übung frei. Möglichkeiten für Spieler 2 den parallelen Topspin (3) zu returnieren sind:

• Block
• Konter
• Schuss
• Gegentopspin

Kurzbeschreibung

• Spieler 1: langer diagonaler Seitschnittaufschlag (1)
• Spieler 2: langer diagonaler Rückschlag mit Unterschnitt (2)
• Spieler 1: Topspin parallel (3)
• Spieler 2: Block, Konter, Schuss oder Gegentopspin
• frei

Autor: Matthias Bormann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.